Neue Wege gehen - das Herbstfest bekommt eine zusätzliche Gasse

Bauarbeiten für die neue Straße
Bauarbeiten für die neue Straße

Seit etlichen Jahren sind die Straßen und Wege auf dem Herbstfest gleich geblieben. Dieses Jahr erlebt die Wiesn eine Premiere: Mitten auf der Loretowiese findet sich eine neue Verbindungsgasse. Lesen sie hier alle Informationen.

Flötzinger Gasse, Auer Bräu Gasse, Hauptgasse und Kindergasse. Das sind die Namen die der Wirtschaftliche Verband den Straßen auf dem Herbstfest vor einiger Zeit verpasst und mit entsprechenden Schildern versehen hat. Viele Besucher suchten nicht nur den Weg in die großen Bierzelte, sondern drehten darauf auch ihre Runden über die Wiesn.

 

Während gerade die Flötzinger Gasse in Richtung Ausgang Herbststraße in den früheren Jahren eher eine untergeordnete Rolle spielte, konnte diese vorallem durch den neugeschaffenen Flötzingerbiergarten extrem aufgewertet werden. Gerade an sonnigen Tagen drängen sich hier die Besucher. Auch die Ansiedlung von Herta Fahrenschons Pizzastandes und Horländers Motodrom sind ebenfalls wahre Publikumsmagneten.

 

Vor einigen Wochen sind nun aber die Baufahrzeuge angerückt und haben zwischen der Haupt- und der Kinderqasse, gleichsam quer über die Mitte der Loretowiese eine neue leicht abgewinkelte Straße asphaltiert.

 

Ob und welchen Namen diese Straße haben wird ist noch nicht bekannt. Letztendlich dürfte es aber Aufgabe des Veranstalters sein diese Straße "bekannt" zu machen. Gerade da viele Besucher ihren Rundlauf gewohnt sind und die Straße nicht unbedingt ins Auge fällt, dürfte es gar nicht so leicht sein die Aufmerksamkeit auf diesen Weg zu richten. Insbesondere deshalb, da die neue Gasse lediglich Entlastung und mehr Frontfläche schafft, aber eigentlich nicht wirklich benötigt wird, um von oder in das Bierzelt zu gelangen. Es gibt nicht wenige Besucher, die von den Fahrgeschäften und Buden reletiv wenig mitbekommen, da sich sich direkt den Weg ins Zelt bahnen. Für diese Besucher dürfte auch die neue Straße relativ uninteressant sein.

 

 

Auswirkungen?

Welche Auswirkungen oder Änderungen bringt nun diese neue Straße mit sich?

Zum einen muss natürlich Platz geschaffen werden, da ansonsten die Quergasse gar nicht an die bisherigen Straßen angeschlossen werden könnte. In der Praxis wird dies so aussehen, dass der Autoscooter ein wenig in Richtung Auer Bräu Festhalle rücken wird. Der seit einigen Jahren dort befindliche Fischstand von Familie Hellberg muss somit weichen und findet sich deshalb in der neuen Gasse wieder. Welche Auswirkungen dies haben wird ist noch unklar. Zwar ist der Stand mit seinen Fischspezialitäten sehr auffällig und einer der Schönsten seiner Art, dennoch dürfte viel Laufkundschaft verloren gehen und ob alle Stammkunden ihren Fischstand wiederfinden werden ist ebenfalls höchst fraglich.

 

Während Distels Autoscooter bisher lediglich die Frontseite geöffnet hatte, kann nunmehr auch eine weitere Plane entfernt werden, da der Scooter jetzt quasi an einer Ecke steht. 

 

Auch auf der anderen Seite bei der Kindergasse müssen Änderungen vorgenommen werden. Branickis Schießstand muss nun ebenfalls in die neu geschaffene Straße einrücken. Auch hier stellt sich die gleiche Problematik wie bei Hellbergs Fischstand. Wie wird die neue Straße frequentiert? Geht Laufkundschaft verloren? Finden die Stammkunden ihre Bude wieder?

Letztendlich sind das Fragen die nicht einmal der Wirtschaftliche Verband zum jetzigen Zeitpunkt beantworten kann.

 

Auch Fahrenschons Kugelstechen (seit Jahren unmittelbar hinter dem Glückshafen beheimatet) wird sich nach derzeitigen Informationen in der neuen Gasse wiederfinden. Ein größeres bzw. hohes Fahrgeschäft, welches die Besucher anziehen und auf die neue Gasse aufmerksam machen könnte ist jedoch an diesem Standort nicht geplant.

 

Profiteur der neuen Verbindungsgasse dürfte der Tatzlwurmwirt Kiesl sein. Während ja schon seit Jahren - unter beredtem Schweigen - eine Aufstockung seinen Gastronomiebetriebes geplant war, kann es nun in diesem Jahr zu einer Erweiterung kommen. Die Törgellenhütte bekommt einen Biergarten, welcher sich im Eckbereich der neuen Straße zur Kindergasse finden wird. Zum einen bedeutet dies - gerade an schönen Tagen - mehr Kapazität, zum anderen bietet dieser Biergarten (ähnlich der SItuation in der Flötzinger Gasse) die Chance Publikum anzuziehen und die Straße bekannt zu machen.

 

Selbstverständlich muss natürlich der Platz in der Mitte geräumt werden. Während hier bisher etliche Schausteller hinter Ihren Geschäften Wohn- und Packwagen hatten, dürften sich wohl viele auf dem Parkplatz Kaiserbad wiederfinden. Man kann davon ausgehen, dass Distels Wohnwagen noch Platz haben wird, aber etliche Betreiber werden wohl abrücken müssen, was vielen mit Sicherheit nicht sehr große Freude bereiten wird. Auch wenn der Nebenplatz am Kaiserbad sicher ruhiger sein wird, ist es doch für viele Schausteller wichtig möglichst nah an ihrem Geschäft zu sein.

 

Man darf also gespannt sein, wie die neue Straße im Premierenjahr angenommen werden wird. Wie ist Ihre Meinung? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Auswirkungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuigkeiten:

Rosenheim geht in seine fünfte Jahreszeit! Herzlich willkommen auf dem Rosenheimer Herbstfest - die sympathische Wiesn

Zeltbelegungsquote

Wiesnwetter:

Wiesnplan:

Bild der Woche: