Rauchverbot auf der Wiesn?

Herbstfest 2010 rauchfrei
Herbstfest 2010 rauchfrei

In Bayern fand am heutigen Sonntag der Volksentscheid zur Neufassung des Nichtraucherschutzgesetzes statt. Nach dem derzeit vorläufigen amtlichen Endergebnis wurde der Gesetzesvorschlag von 61% der Abstimmenden angenommen. Lesen Sie hier, welche Konsequenzen dies für die Wiesn hat.

Das Rauchverbot ist und bleibt eines der umstrittensten Themen der Politik. Nachdem schon im Jahr 2007 der erste Gesetzesentwurf durch den Bayerischen Landtag gegangen ist, kam es nunmehr zum "Showdown" zwischen konsequenten Nichtrauchern und Tabakliebhabern. Da seitens der Verbotsgegner auch oftmals der drohende Verlust der liberalitas bavariae zitiert wurde ist dies umso mehr für uns sich auch mit dieser Thematik zu beschäftigen.

 

Das Gesetz tritt mit Wirkung zu 01.08.2010 - also noch vor Beginn des Herbstfestes - in Kraft. Neben zahlreichen anderen Einrichtungen ist das Rauchen in Innenräumen von Gaststätten (im Sinne des Gaststättengesetzes verboten). Leider fallen darunter auch die Bierzelte bzw. die Inntalhalle. Somit wird auch in knapp zwei Monaten des Herbstfest, abgesehen vom Biergarten, zur rauchfreien Zone.

 

Es darf spannend bleiben wie sich dieses Verbot durchführen lassen wird. Man darf wohl davon ausgehen, dass sich viele Raucher ihre Leidenschaft nicht so einfach nehmen lassen. Auch die Menschenmassen sind nur schwer zu überschauen, so dass eine Umsetzung ohne ein einsichtiges Verhalten der Raucher nur schwer möglich sein wird. Das Sicherheitspersonal hat bei weitem besseres zu tun, als mit einem angetrunken Gast eine Diskussion über das Für und Wider dieser Regelung zu führen.

 

Allerdings dürfte auch - sofern sich wirklich alle Personen an dieses Gesetz halten - eine ziemliche Unruhe und Gedränge in den Zelten entstehen, da die Raucher ja wesentlich öfters nach draußen müssen um sich eine Zigarette anzünden zu dürfen.

 

Auch für die Tabakläden und die mobilen Verkäufer dürfte diese Regelung einen deutlichen Einbruch bedeuten, mittelfristig möglicherweise sogar der komplette Abschied von der Wiesn.

 

Man muss abwarten, ob und wie sich die nunmehr neu geschaffene Situation einspielen wird. Erste Erfahrungen wird man sicher auf dem Mitte August stattfindenden Straubinger Gäubodenfest sammeln können. Lustigerweise haben sich die Wiesnwirte auf dem Münchener Oktoberfest für 2010 noch eine Sonderregelung gesichert. Zwar würde auch hier das Rauchen im Zelt den Tatbestand der Ordnungswidrigkeit erfüllen, doch hat Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle bekanntgegeben dieses Jahr noch keine Verstöße zu ahnden. Es bleibt fraglich wie der Stadtdezernent Hermann Koch seine Beamten anweisen wird. Zumindest sehen sich aber die Rosenheimer Wirte der gleichen Problematik ausgesetzt, da man bis zum Wiesnstart sicher keine entsprechenden Umbauarbeiten tätigen können wird.

 

Was sagen Sie zum Rauchverbot? Diskutieren Sie mit, wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniel (Dienstag, 28 Juni 2011 11:46)

    Ich glaube auch nicht, dass sich daran wirklich jeder gehalten hat. Klar, die Verkäufer werden mächtig einbußen haben, aber die Verbraucher lassen es sich nicht nehmen, trotzdem dort zu rauchen. Da wird man sich bestimmt nicht zu 100% dran halten.

Neuigkeiten:

Rosenheim geht in seine fünfte Jahreszeit! Herzlich willkommen auf dem Rosenheimer Herbstfest - die sympathische Wiesn

Zeltbelegungsquote

Wiesnwetter:

Wiesnplan:

Bild der Woche: