Auer vs. Flötzinger

Seit Jahren scheiden sich in dieser Sache die Geister. Welches Zelt ist besser? Wo ist mehr Stimmung? Welche Brauerei hat das bessere Bier? Lesen Sie hier eine aktuelle Einschätzung.

Für viele Herbstfestbesucher war in der Vergangenheit die Sachlage klar: Das Flötzinger als traditionsbewusstes Wiesnzelt, das Auer als stimmungsvolle Partyhalle. Während dem Flötzingerzelt eher ein älteres Publikum zugeschrieben wurde, zog es die jüngeren Besucher mehr in die Inntalhalle.

 

Gerade in letzter Zeit - vorallem aber in diesem Jahr - müssen wir von einer geänderten Situation ausgehen. Wie wir ja bereits im vergangenen Jahr berichtet haben geht der Trend hin zur Tracht - auch bei der Jugend. Offenbar scheint sich diese Mentalität auch bei der Wahl des Bierzeltes niederzuschlagen. Wesentlich mehr jüngere Gesichter sind im Flötzinger zu finden als dies noch vor wenigen Jahren der Fall war.

Auch mit der Einquartierung einer Radiostation gehen die Festwirte neue Wege und machen es den den Bierburgen auf dem Oktoberfest gleich.

 

Neues gibt es dieses Jahr auch bei den Kapellen zu berichten. Während bisher die Großkarolinenfelder im Auer die Stimmungsmacher schlechthin waren, scheint auch nun die Dreder Musi dazugelernt zu haben. Oftmals kocht im Flötzingerzelt schon viel früher die Stimmung als in der Inntalhalle. Offenbar scheint hier eine Anweisung des Festwirts Andi Schmidt ausschlaggebend zu sein. Wie in einem anderen Internetforum berichtet wurde soll bis 21 Uhr eher "gesittete" Musik gespielt werden, um den Verzehr von Speisen zu ermöglichen bzw. anzukurbeln.

Klar: Als Festwirt verdient man nur an den Speisen. Aber ob deshalb mehr gegessen und bestellt wird mag bezweifelt werden. Gleichsam stellt sich die Frage, ob es diesbezüglich wert ist den hart erarbeiteten Ruf des Auers als Stimmungsgarant auf´s Spiel zu setzen.

Es ist ja auch nicht so, ob die Inntalhalle keine anderen Probleme hätte. Die verantwortlichen sollten sich vielmehr einmal die Frage stellen, warum zur Mittagszeit das Flötzinger nahezu gesteckt voll ist und in der Auer Bräu Halle gähnende Leere herrscht. Auch das Problemkind Ochsenbraterei hat man immer noch nicht aufgewertet. Während zumindest im letzten Jahr auf dem Balkon passende Veränderungen und Dekorationen vorgenommen wurden, ärgert man sich jedesmal wenn man in der trostlosen und abgeschiedenen Ochsenbraterei einen Platz bekommt.

Nachdem vor einigen Jahren in der herbstfestlosen Zeit auf Grund eines Lagerhallenbrandes ein Teil der Dekoration und Baumaterialen zerstört wurde, sah man sich gezwungen notdürftig nachzubessern. Leider hat man es versäumt in den Folgejahren auf der rückwärtigen Seite der Halle wieder ordentliche und gemütliche Boxen aufzubauen.

Auch die Toilettensituation ist ein Gräuel. Während das Flötzingerzelt die WC-Kapazität in den letzten Jahren enorm erhöht hat, hinkt die Inntalhalle (trotz Baumaßnahmen) extrem hinterher. Nicht nur die Damen sondern auch die Herren der Schöpfung können mittlerweile ein Lied davon singen, was lange Anstehzeiten bedeuten.

 

Also: Bevor man vermeintliche Umsatzsteigerungen durch Anweisungen an die Musik durchzusetzen versucht, sollte man lieber an anderer Stelle ansetzen. Dann hätten alle Besucher was davon und möglicherweise bringt dies mehr Erfolg als irgendwelche Zwangsmaßnahmen.

Nichtsdestotrotz natürlich ein riesen Lob an die Großkarolinenfelder. Die Jungs (und die Dame;-) schaffen es wohl wie kaum eine andere Kapelle die Massen innerhalb weniger Minuten voll anzuheizen. Spätestens fünf Minuten nach 9 Uhr steht das Zelt auf den Bänken.

 

Im Flötzingerzelt scheint diesbezüglich der Musik mehr Raum gelassen zu werden. Hier wird fetzige Stimmungsmusik schon wesentlich früher gespielt als noch vor einigen Jahren. Auch am Ende des Tages wird im Flötzinger immer etwas später Schluss gemacht als im Auer. Und der Kulthit "Hans bleib do", der oftmals beim Prosit erklingt ist aus diesem Zelt auch nicht mehr wegzudenken.

 

Welches Zelt ist Ihr Favorit?

Was stört bzw. gefällt Ihnen am meisten?

Ihre Beiträge sind willkommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Andi (Samstag, 05 September 2009 12:18)

    Frage ist schon falsch gestellt:
    Es gibt nur EIN Zelt: Flötzinger.
    Und da isses meiner Meinung nach auch besser.

  • #2

    Wiesen.hansii (Dienstag, 08 September 2009 23:53)

    Auer da sind die Leute um einiges netter...

  • #3

    Hans sei Lump (Montag, 01 Februar 2010 15:56)

    Aber dafür ist des Bier im Auer um Welten besser als die Plörre vom Flötz. Ach was sag, nur im Auer gibt's auch ein Bier, im Flötzinger ist es ein bierartiges Gebilde

  • #4

    Joe Waschl (Montag, 05 Juli 2010 12:23)

    Our Bräu is Auer Bräu.

    As Flötzinger konnst ned saufen und is a
    Baustellenbier, do hau i ma liaba d´fotzn ans
    discheck hi bevor i des gwasch sauf!

Neuigkeiten:

Rosenheim geht in seine fünfte Jahreszeit! Herzlich willkommen auf dem Rosenheimer Herbstfest - die sympathische Wiesn

Zeltbelegungsquote

Wiesnwetter:

Wiesnplan:

Bild der Woche: